Produktauswahl

Dinkel-Kartoffelbrot
Besenbrot
Brötchenauswahl

 

        

            

 

 


 

Neu im Sortiment:


Dinkel-Kartoffelbrot die 3.

Unser Dinkel-Kartoffelbrot erfreut sich sehr großer Beliebtheit!

Jetzt kommt noch eine weitere Variante ins Sortiment:

Die Dinkel-Kartoffelwurzel

Quasi Dinkel-Kartoffelbrot 3.0

Die Rezeptur entspricht im Wesentlichen dem schon bekannten

Dinkel-Kartoffelbrot, lediglich das Herstellungsverfahren unterscheidet sich. Der Teig der Dinkel-Kartoffelwurzel lagert bis zu 24 Std. im Kühlhaus und wird mit weniger Hefe hergestellt. Die lange Teigruhe wirkt sich positiv auf den Geschmack und die Verträglichkeit aus.

Geformt wird die Dinkel-Kartoffelwurzel wie unsere Zwirbelstange samstags.

Natürlich auch wieder ohne Weizenanteile!

Immer mittwochs im Brotregal.



Dinkel-Kartoffelbrot ohne Zusatz von Backhefe:

unser Dinkel-Kartoffelbrot, das immer am Mittwoch im Angebot ist,

(s. a. weiter unten auf dieser Seite)

gibt es jetzt auch freitags, aber ohne Backhefezusatz!

Die Lockerung des Brotes wird durch den Einsatz von Backferment auf Maisbasis gewährleistet.  Die Hefen des Backferments sind wilde Nektarhefen aus Pflanzen und Blüten. Diese Hefepilze werden von Bienen bei der Honigproduktion mit aufgenommen und im Honig angesammelt.

Diese Hefen werden dann durch mehrere Vorteige herangezüchtet um sie zur Teiglockerung verwenden zu können.

Menschen mit einer sogenannten "Hefesensibilität" vertragen diese Art von Teiglockerung offenbar sehr gut. Jedenfalls haben wir von Allergikern und Zöliakiepatienten nur positive Rückmeldungen erhalten.

Probieren Sie es doch auch einmal!


Der Partyknaller: Riesenbrezel

- ca. 40 x 55cm groß (kann auf Wunsch auch kleiner gemacht werden)

- für ca. 20 Personen

- lecker nach Ihren Wünschen belegt
- oder pur zum Selberbelegen
- als Weizen- oder Dinkelbrezel bestellbar
- nur auf Bestellung
Bilder gibt es oben in der Galerie (Bild zum Vergrößern anklicken)
Riesen-Partybrezel
Riesen-Partybrezel


Kartoffelweck:

Neue, verbesserte Rezeptur:

ein helles Brötchen mit Maisgries dekoriert.

100% Weizen + Kartoffelflocken.

Innen sehr weich und anhaltend frisch.

Außen, durch den Maisgries, besonders knusprig.

Täglich im Sortiment.

Passt zu süßem Brotaufstrich am Morgen,

wie zu herzhaftem am Abend.

Probieren Sie doch auch einmal.

>>> Auf vielfachen Wunsch jetzt auch ohne Maisgriesdeko!



Dinkel-Apfel- und Dinkel-Kirschtaschen:

Apfel-und Kirschtaschen gibt es bei uns ja schon immer. Diese waren aber bisher aus einem aus Weizenmehl hergestellten Blätterteig. Nach einigen (erfolglosen) Experimenten haben wir es nun geschafft, diesen Blätterteig aus Dinkelmehl zu backen.

Neben Mohn- und Nußschnecken (aus Dinkelplunderteig) haben wir nun 2 weitere aus Dinkelsüßstückchen im Sortiment.

 


Dinkel-Dreikornbrot:

wieder ein Brot in unserem Sortiment,

daß ganz ohne Weizenanteile auskommt.

Es wird aus folgenden Zutaten hergestellt:

Dinkelmehl Type 630 (52%), Roggenmehl/-schrot (45%), Wasser, Natursauerteig, Haferflocken (3% + Deko), Leinsaat, gepoppte Dinkel- u. Roggenkörner, Salz und Hefe.

Hält lange frisch.

Immer dienstags und donnerstags.

Guten Appetit!


Emmerle und Emmer-Urkornbrot: 

Ca. 10000 v. Chr., also seit über 12000 Jahren (!), liegt der Ursprung von Emmer in der Region Irak. Er entstand aus einer Zufallskreuzung von Wildgräsern und ist auch unter dem Namen „Zweikorn“ bekannt. Der heutige Emmer besitzt weitgehend noch seine ursprünglichen Erbanlagen. Es besteht ein gutes Verhältnis zwischen Kohlenhydraten und Eiweiß. Gegenüber Weizen hat der Emmer die doppelte Menge an Mineralstoffen wie Zink,Eisen und Calcium.

Jetzt mit neuer Rezeptur. Dadurch kommt/kommen auch diese/s Brot/Brötchen ohne Weizenanteile aus!

Emmerle ist ein Brötchen mit Emmerkernen, Dinkelmehl, sowie Kartoffelflocken und Kürbiskernen. Und immer montags, mittwochs und freitags im Sortiment.

Emmer-Urkornbrot wird mit Emmerkernen, Dinkel- und Roggenmehl sowie mit hauseigenem Sauerteig hergestellt. Es ist ein dunkleres, herzhaftes Brot, mit kräftiger Kruste. Montags, mittwochs und samstags bei uns frisch im Brotregal.



4-Korn-Urstück und 4-Korn-Urstückle:

4-Korn-Urstück (Brot) und 4-Korn-Urstückle (Brötchen) enthalten folgende Getreidesorten: Dinkel (Mehl und Vollkornmehl) ca. 39%, Emmer (-vollkornmehl) ca. 26%, Einkorn (-vollkornmehl) ca. 3% und Waldstaudenroggen (-vollkornmehl) ca. 3%. Es ist/sind kein Weizen oder Milchprodukte enthalten! Dinkel ist seit Jahren "hoffähig" und bekannt und beliebt wegen seiner Vorzüge. Emmer besitzt ein gutes Nährwertpotenzial, während Einkorn zu den ältesten, kultivierten Getreidesorten zählt. Waldstaudenroggen, auch Ur-Roggen genannt, ist eine klassische und sehr alte Roggenart. Alle Sorten finden, auch wegen ihrer Nährwertzusammensetzung, zunehmend mehr Beachtung.

Die beiden Gebäcksorten haben eine weiche, saftige Krume und sind innen ohne Körner. Beide passen sowohl zu Wurst und Käse, als auch zu Marmelade/Konfitüre o. ä....

Die Brötchen gibt es täglich, das Brot immer montags und donnerstags.

Guten Appetit!


 

Grünkern-Urkornbrot, Dinkelweck mit Grünkern:

Das Brot ist ein helles, körniges Dinkelmischbrot mit Grünkern.

Ohne Weizenanteil! Mit eigenem Vollkornnatursauerteig.

Die Dinkelweck sind zu 100% mit Dinkelmehl Type 630 hergestellt. 

Grünkern wird seit dem 17. Jahrhundert nach jahrelangen Missernten durch Unwetter, Stürmen und massiven Hungersnöten aus Verzweiflung unreif geerntet. Um das grüne Dinkelkorn lagerfähig zu machen, wurde es gedarrt (getrocknet) und erhält dadurch seinen einmaligen Geschmack.

Das Brot ist immer dienstags und freitags im Sortiment, die Brötchen täglich.


Hamburger-Brötchen:

Warum immer Fastfood im Schnellrestaurant?

Warum nicht mal einen Burger selber machen? Das können Sie auch - und viel besser!  

Mit unseren neuen Hamburger-Brötchen geht das ganz fix.

2 verschiedene Sorten sind im Angebot: entweder mit 100% Weizen oder 100% Dinkel (inkl. 30% Dinkelvollkornmehl).  

Frisch für Sie eingefroren und in der Tiefkühltruhe jederzeit vorrätig. Einfach mal probieren, gelingt bestimmt!

 

   

Dinkelbaguette:

ein "Weißbrot" der besonderen Art!  

Durch die lange Teigführung mit Roggensauerteig besonders im Geschmack. Nur mit Dinkel-, Roggenmehl, Wasser, Hefe und Salz hergestellt. Immer samstags.     

 

 

  

 

Dinkel-Kartoffelbrot:

Immer mittwochs kommt diese Spezialität in unser Brotregal. Dinkelmehl  Type 630, Kartoffelflocken und vor allem das relativ unbekannte Schlütermehl, machen es zu einem unverwechselbaren Brotgenuss.

Was ist Schlütermehl?

Nach einem Verfahren, benannt nach einem gewissen Herrn Schlüter aus Leipzig, werden die wertvollen Randschichten des Roggenkorns gekocht, getrocknet und gemahlen. Die Behandlung mit Wasser und Wärme bewirkt eine Erhöhung der Maltose mit anschließender Karamelisierung. Hierdurch entsteht die dunkle Farbe des Schlütermehls. Mit Schlütermehl entsteht ein ballaststoffreiches, sehr aromatisches Brot mit mild-säuerlichem Geschmack und langer Frischhaltung. Die entsprechende Bräunung der Brotkrume ist für diese Brotsorte typisch.

Und dies ganz ohne Weizenanteile!


 

Dinkelkrustis:

Ein Körnerbrötchen aus Dinkelmehl, Sonnenblumenkernen, Süßlupinenschrot, Kartoffelflocken und Dinkelvollkornsauerteig.

Auch dieses Gebäck kommt ganz ohne Weizenanteile aus!

Hauptgeschäft Hüffenhardt